Historische Grundwissenschaften und Historische Medienkunde
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Das Necrologium des adeligen Damenstifts Obermünster in Regensburg (S. Günther)

Nekrologien sind mittelalterliche Totenbücher, die zumeist von geistlichen Institutionen, etwa Klöstern und Stiften, geführt wurden. Darin trug man die Namen der Verstorbenen zu deren betreffenden Todestagen ein und gedachte ihnen an diesen Tagen im Gebet. Häufig finden sich nekrologische Einträge in Kalendern und Martyrologien. Seltener sind eigens dafür prächtig angelegte Bücher, wie das Necrologium des adeligen Damenstifts Obermünster, welches im 12. Jahrhundert entstanden ist.

Das Dissertationsprojekt befasst sich mit einer vollständigen und korrekten Transkription der Einträge, außerdem mit der Identifikation der Personen und ihren Beziehungen zum Stift. Auch eine schriftgeschichtliche Untersuchung und die Frage nach Funktion und Gebrauch im Stiftsalltag sollen für das Projekt eine Rolle spielen.

Dissertationsprojekt Stephanie Günther E-Mail schicken an aria29de@yahoo.de  E-Mail